„Herr Egemann, Sie können uns ruhig duzen!“

Wie jedes Jahr nach den Sommerferien haben wir neue Lehrer an unserer Schule, einer von ihnen ist Herr Egemann. Er hat von der Sophienschule zur WRS gewechselt. In diesem Interview erfahrt ihr, was er selbst in seiner Schulzeit gehasst hat und etwas über sein lustigstes Erlebnis in seinem Lehrerdasein.

Seien wir ehrlich: Sophien- oder Wilhelm-Raabe-Schule?

Wilhelm-Raabe! Bereits 2010/2011 war ich hier an der Schule und die Atmosphäre zwischen den Lehrern und Schülern hat mir sofort sehr gut gefallen. Dieses Jahr dann habe ich mich auf eigenen Wunsch an die WRS versetzen lassen.

Welche Fächer unterrichten Sie?

Deutsch, evangelische Religion und darstellendes Spiel.

Welche Fächer haben Sie selbst in der Schule gehasst?

Ich habe mich in meiner Schulzeit oft schwer mit Latein getan und auch  beim Thema Turnen im Sportunterricht.

Was gefällt Ihnen am besten am Lehrerdasein?

Mir gefällt es vor allem mit jungen Leuten zusammenzuarbeiten. Außerdem finde ich, dass man dadurch selber jung bleibt.

Egemann.jpg

Was ist das Lustigste, was Ihnen in Ihrem Unterricht bislang passiert ist?

Während meines Referendariates musste ich eine Vertretungsstunde in einer achten Klasse halten. Dabei war ich so aufgeregt, dass ich die Schüler die ganze Zeit gesiezt habe. Und die Schüler haben mich ständig darauf hingewiesen: „Herr Egemann, Sie können uns ruhig duzen!“

Was war Ihr ehemaliger Traumberuf?

Ich hatte ziemlich viele Berufswünsche, zum Beispiel wollte ich Schauspieler oder Pastor werden. Nach meinem Abitur hatte ich dann die Idee, Diplomingenieur für Milch- und Molkereiwirtschaft zu werden.

Das war doch schon ziemlich konkret. Wieso sind sie dann doch Lehrer geworden?

Im Rahmen meines Zivildienstes habe ich ein soziales Jahr gemacht und dadurch gemerkt, dass es mir total viel Spaß macht mit Menschen zusammen zu arbeiten und ihnen zu helfen. Und daraus entwickelte sich der Berufswunsch Lehrer zu werden.

Ihr Traumreiseziel?

Auf jeden Fall Argentinien, genauer gesagt Patagonien. Ich habe viel über Argentinien gelesen und finde die Natur dieses Landes sehr einzigartig und die Geschichte und Kultur Argentiniens interessieren mich auch sehr.

Haben sie ein Leibgericht?

Ich habe sehr viele, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann wohl Bregenwurst mit Grünkohl.

Sie haben die Wahl:

Nike oder Adidas?

Adidas.

Schokolade oder Gummibärchen?

Schokolade.

Filme oder Serien?

Filme.

Und haben sie einen Lieblingsfilm?

Ja, „In ihren Augen“, dass ist ein Film der während der Militärdiktatur in Argentinien spielt.

Deutsch, darstellendes Spiel oder Religion?

Ich mag eigentlich alle Fächer,  nur Deutsch vielleicht gerade dann nicht, wenn ich einen riesigen Stapel an Korrekturen vor mir liegen habe.

Und zu guter letzt: Was ist ihr Whatsapp Status?

Wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich gar keinen, da ich kein Whatsapp habe.

 

Von Charlyn Beards und Marie Kortegast

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s